„Es gebe keine Toleranz für intolerante Sichtweisen(…)“
Das war ein Satz, den ich gestern auf der mobilen Seite des „Delmenhorster Kreisblattes las“, und bei dem ich schmunzeln wollte. Also ist die FDP intolerant gegenüber angeblicher Intoleranz! Ein Skandaaaaaaal!

Erst mal genaueres zu dem Begriff Toleranz:
Toleranz, auch Duldsamkeit,[1] ist allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.Umgangssprachlich ist damit heute häufig auch die Anerkennung einer Gleichberechtigung gemeint, die jedoch über den eigentlichen Begriff („Duldung“) hinausgeht.[3]“ [wikipedia]

Soooooooo… Tamer Sert und Claus Hübscher wollten Dr. Yavuz Özoguz ganz tolerant die Möglichkeit geben, einen Vortrag über den Islam zu halten, mit den Gästen zu diskutieren und Fragen zu beantworten. Das heißt, sie wollten tolerant gegenüber islamischen Ansichten sein, einer für viele Deutsche fremden Überzeugung. Aber da es sich hier um den Islam handelt und auch noch von dem schon vom Verfassungsschutz beobachteten Delmenhorster Dr. Yavuz Özoguz: Skandaaaaaaaal! Als würden wir nicht alle, jeder einzelne in Deutschland lebende Bürger, vom Staat beobachtet 🙂 Wie naiv einige Leute sein können.

Aber sei’s drum, laut Delmenhorster Kreisblatt (dk) sagte Landesvorsitzender Stefan Birkner: „Die FDP aber stehe für Buntheit und Toleranz.“ Gerade eben wurde ja schon festgestellt, dass Claus Hübscher und Tamer Sert eindeutig tolerant sind. Ganz im Gegensatz zur FDP, die ja genau diese Toleranz nicht tolerieren kann.

Und warum nicht? Weil die „Bild“-Zeitung das so sagt. Traurig, dass ein Blatt solchen Niveaus über die Entscheidungen unserer Politiker und Parteien entscheidet. Aber auf diese habe ich ja schon lange keinen großen Wert mehr gegeben.

Also, so schade es auch ist, dass, laut dk gegen so wertvolle Menschen wie Tamer Sert und Claus Hübscher, die ja gerade dazu führen, dass die Menschen toleranter werden, indem sie eine Veranstaltung dieser Art planen, ein Parteiordnungsverfahren läuft … sie müssen sicher nicht traurig darüber sein, denn sie sind es, die auf der Seite der Wahrheit stehen und nicht auf der Seite der Unterdrücker!

Eure Zeynep

2 Gedanken zu “Intoleranz gegenüber angeblicher Intoleranz (Ausschluss zweier toleranter Menschen aus der FDP)

  1. Wir leben in einem Irrenhaus, in dem eine zionistische Zeitung bestimmt, wer hier wen einladen darf. Was das mit „Buntheit und Toleranz“ zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.
    Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht.

    Gefällt mir

  2. Diese Affäre bestätigt mir nur meine bisherige Meinung über diese Partei und über das Parteien(un)wesen allgemein in der BRD und anderen „demokratischen“ Ländern mit einem ähnlichen System. Bei demokratischen Wahlen sollte man Personen wählen und nicht Parteien. Es ist zwar nichts dagegen einzuwenden, daß sich Politiker mit gleicher Gesinnung und gleichem oder ähnlichem Programm mehr oder weniger lose oder fest zusammentun, das in der BRD praktizierte System mit politischen Parteien als Institutionen halte ich jedoch für ein Unding, das dringend reformiert werden müßte. Ansonsten scheint die Islamfeindlichkeit in irgendeiner Form und unterschiedlichem Maß in allen großen Parteien der BRD zu finden zu sein.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s