Monat Ramadan ist der Monat des Verzichtes!
In diesem heiligen und gesegneten Monat verzichtet der Muslim von Morgendämmerung bis Sonnenuntergang auf viele seiner körperlichen Begierden, wie das Essen, das Trinken usw.
Aber nicht nur der Körper sondern auch unsere Seele lernt in diesem Monat zu verzichten, da wir uns Dinge vornehmen – die wir immer gerne tun, aber von denen wir gleichzeitig wissen, dass sie unsere Zeit verschwenden oder uns von Allah entfernen – und dann versuchen, auf diese im Monat Ramadan zu verzichten.

„Warum tut ihr euch so etwas an?“, fragen sich sicherlich viele.
Es gibt eine einfache aber trotzdem umfangreiche Antwort darauf.
Das gesamte Jahr über Essen und Trinken wir wie es uns beliebt und vergessen dabei auf unseren Körper, seine Gesundheit und seine eigentlichen Bedürfnisse zu achten.
Dadurch, dass wir im Monat Ramadan tagsüber fasten, wird unser Körper gereinigt, wir achten mehr auf das, was wir essen und wie viel wir davon essen; wir achten auch mehr darauf, genügend zu trinken.
Wir sind also aufmerksamer bei allem was wir tun im Bezug auf unseren Körper!

Auch auf unsere Seele achten wir mehr.
Über das gesamte Jahr hinweg tun wir viel zu viel, was unsere Seele uns befiehlt und achten viel zu wenig, auf das was sie eigentlich braucht: eine richtige Erziehung!
Den Monat Ramadan können wir perfekt dazu nutzen, auch auf die Begierden der Seele zu verzichten und sie so langsam und mit viel Zeit und Geduld von einer befehlenden zu einer beruhigten Seele zu verwandeln.
Am Anfang dieses heiligen Monats können wir uns einige Dinge vornehmen die wir an uns verbessern wollen. Diese schreiben wir uns auf und versuchen über den Monat hinweg zu verbessern.
Am Ende des Monats sieht man dann an der Liste, wie weit man mit seiner Anstrengung gekommen ist, und kann dann natürlich weiter daran arbeiten!

Aber bei einem Teil des Menschen müssen wir nicht sparen, sondern im Gegenteil diesen müssen wir Stärken!
Ich rede hier vom Geist des Menschen!
Den Geist des Menschen können wir in diesem heiligen Monat durch unzählige und wunderschöne Duas, Gebete und Gespräche mit Allah genießend stärken!
Allah hat uns die Erleichterung gegeben, dass er den Teufel in diesem Monat gefangen hält.
Das heißt, wir werden schon mal nicht von „außen“ abgelenkt, sodass wir uns mehr auf unser Inneres konzentrieren und daran arbeiten können.
Die Tage können wir damit verbringen, uns um unsere Geschwister zu kümmern, mehr auf ihre Bedürfnisse einzugehen, uns islamisch weiter zu bilden…
Und die Nächte haben eine solch starke Spiritualität! Warum setzten wir uns nicht einfach mal auf unseren Gebetsteppich, schauen Richtung Kaaba und reden mit unserem Herren.
Warum erzählen wir Ihm nicht einfach mal alles, aber wirklich alles, was uns auf dem Herzen liegt. Alles worüber wir glücklich sind, was uns erfreut und worüber wir dankbar sind; aber auch alles, was uns betrübt, uns Sorgen macht…
Hier können wir auch all unsere Wünsche ganz in Ruhe äußern.
Nachdem man sich all das von der Seele geredet hat, fühlt man sich gleich besser und viel näher zu Allah, da man sich Ihm anvertraut hat.

InshaAllah achten wir genügend auf den Verzicht der körperlichen und seelischen Begierden in diesem Monat und stärken unseren Geist umso mehr!

Eure Zeynep

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s