Der Postzionismus

Die aktuelle Lage im besetzten Palästina überrascht kaum, es war letztlich eine Frage der Zeit, bis der Vulkan ausbricht. Das Apartheidregime Israel konnte nicht ernsthaft davon ausgegangen sein, dass es über ein Jahrzehnt lang Gaza vom Rest der Welt isoliert, und die dortige Bevölkerung sich irgendwann damit abfindet. Nein, offenbar ist das Gegenteil geschehen. In Gaza ist eine neue Generation des Widerstands herangewachsen, welche sich nach und nach auf die heutigen Tage vorbereitete.

Weiterlesen

Monat Ramadan – Monat des inneren und äußeren Kampfes zwischen Gut und Böse

Je näher der heilige Monat Ramadan rückt, desto mehr kann man eine Steigerung der Anspannung und Vorfreude bei den Muslimen sehen. Die Menschen beglückwünschen sich gegenseitig, schicken sich elektronisch Grußkarten zu, die Werbung für Rezepte speziell für diesen Monat nehmen zu, Vortragsreihen werden ausgestrahlt, und Programme für den Monat, in diesem Jahr weitgehend online, werden vorgestellt. Das sind einige der zahlreichen Facetten dieses segensreichen Monats.

Weiterlesen

Wer das Islamische Zentrum Hamburg schließen kann, der kann den Islam in Deutschland verbieten

USA und Israel haben die Marschroute vorgegeben – Politik des maximalen Drucks gegen den Iran und dessen Verbündete. Dieser Krieg hat auch in Deutschland einen Ausläufer. Die hiesigen pro-zionistischen Fanatiker verschiedener Blätter, Sender, und Organisationen haben das Islamische Zentrum Hamburg zu einer Außenstelle der Islamischen Republik, sie selbst sprechen vom „Mullah-Regime“, erklärt. Einfach so, nach ihrem Gutdünken, gestützt auf Behauptungen eines Inlandsgeheimdienstes, der sich von einem Skandal zum anderen taumelt, nur so vor rechtsgesinnten Beamten überläuft, und dessen linke Hand nicht weiß, in welchem Winkel seine rechte Hand in der Luft hängt. Derselbe Geheimdienst, dessen Verwicklung in den NSU-Terrorkomplex alleine als Grund zu dessen Auflösung oder zumindest Reformierung von Grund auf gereicht hätte, hält mit seinen „Beobachtungen“ nun her für ausländische Interessen.

Weiterlesen

Imam Hussein lehnt Homosexualität ab – Teil I

Die Muslime gedenken derzeit weltweit dem Martyrium des dritten Imam, der bei allen Muslimen unbestritten heilig ist. Traditionell werden hierzu in den ersten zehn Tagen des neuen islamischen Jahr Trauerveranstaltungen abgehalten. Hierbei kommt vor allem der Erklärung Lehren der Bewegung Imam Husseins zum Tragen. Die zentrale Lehre aus seinem Leben und vor allem aus seinem Ableben lautet: Sei immer und überall gegen Unrecht und Tyrannei. Setze dich stets für Gerechtigkeit und Wahrheit ein, auch wenn du dafür dich selbst, deine Angehörigen und deine Anhänger opfern musst!

Weiterlesen

Ich fordere ein Verbot der CDU

Der innenpolitische Sprecher der Hamburger Bürgerschaftsfraktion der CDU, Dennis Gladiator, fordert „alle offiziellen Kontakte zum Islamischen Zentrum Hamburg e. V. (IZH) sofort zu beenden, ein Vereinsverbot zu prüfen und umzusetzen sowie den Staatsvertrag mit der SCHURA auszusetzen, solange das IZH ein Teil dieser ist.“ Weiterlesen

Das Martyrium von Qassem Soleimani – Beginn einer neuen Epoche

Der 2. Januar 2020 wird in die Geschichtsbücher eingehen, nicht nur als Datum der Ermordung des Generals der iranischen Quds-Kräfte, eine Spezialeinheit der iranischen Reovlutionsgarden, Qassem Soleimani. Dieses Ereignis kann den Beginn einer neuen Epoche einleiten. Es liegt an den Menschen weltweit dies zu erkennen und diese einmalige Chance zu ergreifen. Weiterlesen

Nein zu „Israel“!

#QudsTag2017
#IZH_Moschee_des_Dialogs

„Israel“ und seiner Lobby muss zu verstehen gegeben werden, dass ihre Hetze und Verleumdungen gegen einen weisen und friedliebenden islamischen Gelehrten wie Sheikh Dr. Torabi keine Chance haben!

„Israel“ und seine Lobby fürchten sich vor dem Quds-Tag, sie fürchten sich vor Teilnehmern des Quds-Tages und sie fürchten sich vor jeder Stimme, die die Wahrheit ausspricht und klar und deutlich ruft: „Israel“ ist illegal!
Und wird, mit Gottes erhabener Erlaubnis und Seiner Hilfe, nicht mehr lange bestehen!

Wir alle müsen in diesem heiligen Monat unser Fasten dadurch vollenden, dass wir diese Unterdrückung mehr als jemals zuvor anprangern: Nein zu Apartheid, nein zu Rassismus, nein zu Zionismus, nein zu „Israel“!

Wir sehen uns, mit Gottes Erlaubnis, am 23.06.2017 zur Demo am Quds-Tag in Berlin!

Landtagswahlen in NRW

Wie soll man Wahlen in einem System kommentieren, in dem man als Muslim ohnehin nur das aus muslimischer Sicht für die Gesellschaft geringste Übel wählen kann, auch auf Landesebene?

Ich versuche es Mal mit guter Nachricht/schlechter Nachricht:

Gute Nachricht:
– Herbe Klatsche für SPD/Grüne. Insbesondere der sog. Schulz-Hype dürfte endlich ein Ende haben.

Schlechte Nachricht:
– Sieg der CDU
– zu viele Stimmen für die marktradikale FDP
– die AfD ist mit drin, die Linke offenbar nicht

Aus meiner Sicht befinden sich die demokratischen Systeme im Westen in einem Wandel, um nicht das Wort Krise oder gar Identitätskrise zu benutzen.
Das deutsche Parteiensystem, in seiner Form wie es seit Gründung der Bundesrepublik existiert, muss dringend überdacht werden. Aber nicht nur das System an sich, sondern auch die Parteien selbst, die in der Mitte der Gesellschaft angesiedelt werden, müssen ihr Dasein, insbesondere ihre Inhalte und Ziele überdenken.
Und natürlich die politische Kultur muss ebenfalls dringend überdacht werden, Politiker dürfen nicht den Eindruck erwecken in einer eigenen Welt, streng abgeschirmt von den Realitäten ihres Landes, zu leben.

Weiterlesen