9f2c79d2-9017-4eb0-86ea-1916fc36e7d6

Ein guter Freund von mir veröffentlichte heute den Artikel „Israel ist illegal“. Den Artikel veröffentlichte er auch auf der Plattform freitag.de. Prompt schrieb ihn ein glühender Zionist an und drohte ihm mit diesem und mit jenem. ( übrigens die Plattform, die eigentlich für Meinungsfreiheit steht, löschte fristlos den Autoren-Account meines Freundes)

In der vergangenen Woche geschah mir und meiner Frau ähnliches wegen des Artikels „(K)ein Herz für Kindermörder“. Der im Artikel erwähnte Zionist und Israeli „Kurt Berger“ drohte uns prompt, in wahrscheinlich betrunkenem Zustand, da er sich nach eigenen Angaben auf dem Wacken Festival befand, mit allem Möglichem. Dass er hierbei alles Mögliche durcheinander brachte, zeigt, dass er sehr aufgebracht war. Warum er auch meiner Frau drohte und direkt Delmenhorst als „Drecksnest“ betitelte – die Stadt Delmenhorst sollte dem vielleicht mal nachgehen – ist mir bis heute ein Rätsel, zeigt aber, dass man solche Personen bzw. Accounts nicht oder nur kaum ernst nehmen kann.

Unser Gemeindeleiter, Dr. Yavuz Özoguz, bekommt täglich Dutzende Hass- und Drohmails von Zionisten und pro-zionistischen Aktivisten, seit Jahren. Auch ihm drohen sie mit diesem und mit jenem.

Andere Geschwister haben sicher auch schon ähnliches erlebt, wenn sie in der Öffentlichkeit das Terror- und Apartheidsregime, das Palästina besetzt hält und als „Israel“ bezeichnet wird, angegriffen oder auch nur in harmloser Weise seine verbrecherische und schamlose Politik gegenüber den Palästinensern und der gesamten Welt kritisiert haben.

Auf dem Quds-Tag im letzten Jahr rief mir mal ein Zionist zu: „Der Mossad kriegt dich auch noch!“

Meine Güte, denke ich mir da, was für armselige Leute, dass sie mit der „Tag Mechir“, mit ihren Freunden von der IDF, mit dem Mossad oder mit anderen Gruppen oder Terrororganisationen drohen müssen.

Ist das eure Stärke? Denkt ihr, das beeindruckt uns? Haltet ihr euch für mächtig, wenn ihr uns mit solchen Namen droht? Dass ihr mit anderen drohen müsst, zeigt doch, dass ihr gescheiterte Existenzen seid. Ihr seid nichts weiter als ein armseliges Pack, das denkt, dass uns solche lächerlichen Drohungen einschüchtern können, und vor allem der Überzeugung ist, dass es sich alles erlauben kann. Auch eure Anführer in „Israel“ können nur drohen. Wenn es aber auf dem Schlachtfeld ums Ganze geht, dann wird schon mal aus einem bis an die Zähne bewaffneten Soldaten ein schnellerer 100m-(Weg)Läufer als der Weltrekordhalter in dieser Disziplin – naja, wenn man sonst nur auf Kinder schießt, ist die Gegenüberstellung im Kampf gegen Männer was ganz anderes.

Droht uns doch nur ein einzige Mal, dass ihr selbst und alleine etwas gegen uns unternehmt, dass ihr zu unseren Veranstaltungen kommt und uns zur Rede stellt, oder schreibt doch mal einen halbwegs intellektuellen Artikel gegen uns bzw., in dem ihr unsere Thesen zu widerlegen versucht, oder erstellt Videos oder sonst was. Wisst ihr, warum ihr das nicht tut? Weil ihr zu keinem dieser Dinge in der Lage seid. Dafür seid ihr erstens zu dumm, und zweitens viel zu feige. Sogar beim Quds-Tag taucht ihr meist nur mit Cappy und Sonnenbrille auf, oder verdeckt eure Gesichter mit Tüchern oder euren Händen, wenn wir an euch vorbeigehen.

Der Zionismus hat auch deswegen ausgedient, weil er  keine intellektuellen Größen mehr zu bieten hat, weder hier in Deutschland, noch in den USA, noch in „Israel“, noch sonst wo auf diesem Planeten. Auch auf politischer Ebene gibt es vor allem in „Israel“ kaum noch eine Führungspersönlichkeit, die man ernst nehmen kann. Da verwundert es nicht, dass man unter Muslimen sagt, dass Ariel Sharon der letzte König der Bani Israil (Kinder Israels, auf deren Abstammung ihr Zionisten euch so gerne beruft) war.

Diejenigen, die heute am meisten den Zionismus in den Medien und in der Politik verteidigen, wären sicher Anhänger des IS, wenn sie „Muslime“ wären, oder sie wären Nazis, wenn sie nicht weitestgehend „jüdischer Abstammung“ wären – wobei es sogar in „Israel“ jüdische Nazis geben soll. Es sind gescheiterte Existenzen, Leute mit schweren psychischen Problemen, mit einer schweren Kindheit und/oder Jugend, mittelmäßige Journalisten und Buchautoren, Homosexuelle, Finanzverbrecher, Kriegsverbrecher. Wen habt ihr denn in Deutschland noch, von dem man wirklich als zionistischen Denker sprechen könnte? Ein Broder? Ein Kai Dieckmann? Euer Ernst?

Die Zeit der zionistischen Größen ist vorbei. Und damit geht auch „Israel“ mehr und mehr seinem Ende entgegen.

Euer Ali

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s